Jassmeisterschaft - der Bericht

Mit der Absicht, in diesem Jahr mehr Teilnehmer zu animieren, wurde der Termin von Ende Oktober auf den 1. September vorverschoben. Die Tatsache bewahrheitete sich jedoch, dass es zu jedem Termin immer Abwesende gibt. Damit ging die immer etwas mühsame Suche nach mindestens 16 Teilnehmern los. Dank genügend Reservisten konnte schlussendlich das Teilnehmerfeld auf die Minimalzahl von 16 Teilnehmern komplettiert werden. Allerdings waren es fast ausschliesslich bestandene langjährige Mitglieder, welche um den Sieg kämpften.  Dass das Wetter durchzogen war, muss leider auf den Termin zurückgeführt werden. In den letzten Jahren konnten wir unsere fröhliche Jassrunde immer bei schönstem Wetter durchführen. Wiederum erhielten alle Teilnehmer einen Preis. Besten Dank an die Sponsoren.

Nach drei von sechs Runden belegte Rosmarie Meier mit einem Abstand von 95 Punkten auf den Zweiten, dem nachmaligen Sieger Peter Krauer den 1. Platz. Der nachmalige Zweite, Roli Genet und der Fünfte, Roger Rebetez hatten auf den Rängen fünf und drei mit einem Abstand von 208 respektive 123 Punkten Ihre Positionen bereits bezogen. Frowin Huwiler figurierte noch mit 181 Punkten Rückstand auf Rang 4. Der Zufall wollte, dass Nena Crnogorac und Heini Brunner die ersten drei Runden miteinander spielten. Sie bildeten dann auch das Schlusslicht. Nach fünf Runden hatte Roli Genet mit einem Vorsprung von 15 Punkten auf Roger Rebetez die Führung übernommen währenddem Frowin Huwiler mit 88 Punkten Rückstand auf dem dritten Platz und Peter Krauer mit 108 Punkten erst auf dem 4. Rang war. Rosmarie Meier fiel auf Rang 5 zurück. 

Dank der letzten Runde von 789 Punkten stiess Peter Krauer auf den 1. Platz vor und verwies Roli Genet mit 95 Punkten Abstand auf den 2. Platz. Ruth Gilg stiess mit 795 Punkten noch vom 9. auf den 3. Patz vor währenddem Frowin mit 461 Punkten vom 3. auf den 9. Platz zurückfiel.  Vom Ersten zum Achten wurde ein Abstand von 300, vom Neunten zum Sechzehnten ein solcher von 412 Punkten registriert. Es wurden 18 Matches(9,4%) gegenüber 28 im Vorjahr realisiert.

Es nahmen 9 Männer und 7 Frauen teil. Davon waren 6 Männer und 4 Frauen in den ersten Zehn vertreten(eine Frau mehr wie im Vorjahr). Wiederum zwei Teilnehmer übertraffen die magische Grenze von 4000 Punkten. Der Erste erreichte dieses Jahr 57 Punkte und der Letzte 123 Punkte weniger als 2017. Die höchste Punktzahl in 8 Partien war 795, die tiefste 461 Punkte. In 132 von 192 Partien wurden mehr als 100 Punkte erzielt(68,8%). Wir freuen uns bereits auf’s nächste Jahr mit hoffentlich mehr Teilnehmern!

Anschliessend an den Apéritiv servierten Nena und Slobi ein feines Menue. Wiederum gingen die Teilnehmer frühzeitig nach Hause. 

Der Organisator: Karl Müller